Rohstoffe

Malteurop betreibt eine Politik der Forschung und Entwicklung, um Innovationen bei der Kette Gerste-Malz-Bier zu erarbeiten. Diese Politik umfasst in erster Linie die Beherrschung der Rohstoffe – Gerste und Malz – und die Verbesserung des industriellen Mälzereiprozesses. Diese Maßnahmen im Bereich Forschung und Entwicklung werden in enger Zusammenarbeit und gemeinsamer Entwicklung mit Kunden und Lieferanten durchgeführt. Die Anforderungen der Brauereikunden stehen im Mittelpunkt dieser Aktivität.

Malteurop verfügt über spezielle Mitarbeiterteams und technische Mittel für die Entwicklung von Braugerstensorten.

Sortenauswahl

Zuallererst arbeitet Malteurop mit Züchtern zusammen, die die neuesten Technologien der Sortenauswahl beherrschen. Durch diese Auswahl zielt man darauf ab, die Erträge der Sorten entsprechend der Spezifikationen für das Brauen, die Vermälzung und natürlich im Bereich des Anbaus zu verbessern. Eine Sortenauswahl erreicht man über die Definition von technischen und agrarischen Charakteristika und über die Bestimmung von Genen, die diese Charakteristika induzieren.

Versuchsfelder

Malteurop organisiert die Bereitstellung und die kontinuierliche Beobachtung von Versuchsfeldern, mit dem Ziel, alle neuen Sorten im Vergleich zu den lokal entwickelten Gerstensorten auszuwerten und zu charakterisieren. In der Nahrungsmittelindustrie ist Malteurop das einzige Versuchsunternehmen, das von den französischen Agrarbehörden dazu ermächtigt ist, vor Zulassung einer Sorte offizielle Versuche durchzuführen. Dieses Engagement von Malteurop ist Ausdruck seiner Aktivität und seines Bestrebens, die neuen Sorten frühzeitig kennen zu lernen.

Kleinmälzung

In seinem mit Kleinmälzanlagen ausgestattetem Labor analysiert Malteurop zahlreiche Gerstenproben aus Versuchsfeldern, etwa 50 000 jährlich. Die Kleinmälzanlage ist eine Fabrik im Miniaturformat, die die Etappen der Vermälzung nachahmt: Weiche, Keimung und Darre. Etwa tausend Kleinmälzungen jährlich werden auf diese Weise durchgeführt.

Mit dieser großen Kleinmälzungsleistung testet Malteurop eine Vielzahl von Proben und kann somit Statistiken über die Sorten mit den besten Braueigenschaften erstellen. Aufgrund ihrer internationalen Ausrichtung kann die Unternehmensgruppe vergleichende Studien über das Potential der ausgewählten Sorten bei verschiedenen Bodenbedingungen und klimatischen Verhältnissen durchführen. Mit dieser strategischen Untersuchung verfolgt man zwei Ziele:

  • einerseits möchte man die Versorgungspolitik der Unternehmensgruppe in eine bestimmte Richtung lenken, um von immer besseren Sorten zu profitieren;
  • andererseits ist Malteurop für jeden betreffenden Markt in der Lage, die bestmögliche Sortenauswahl zu treffen, die zugleich die Leistung im Brausektor, im Agrarbereich und in wirtschaftlicher Hinsicht optimiert.

Malteurop kann seine vergleichenden Studien hinsichtlich des Potentials der Sorten mit seinen strategischen Kunden gemeinsam durchführen und ist darüber hinaus in der Lage, im Rahmen seiner Consultingaufgaben maßgeschneiderte Studien durchzuführen.