Eine neue Wertschöpfung: Risikomanagement

Malteurop möchte seinen Kunden neue Wertschöpfungszuwächse bieten und gliedert daher immaterielle Kompetenzen für Risikomanagement in sein Unternehmen ein. Malteurop sichert die Steuerung industrieller Risiken, das Risiko einer Unterbrechung der Rohstofflieferkette und das finanzielle Risiko schwankender Preise für Braugerste.

Steuerung finanzieller Risiken

Die Preise für Braugerste unterliegen starken Schwankungen. Malteurop bietet verschiedene Arten von Kontrakten zur Preissicherung (Gerste und Weizen) und Instrumente für Deckungsgeschäfte sowie Arbitragen (Ausnutzung von Kursunterschieden an verschiedenen Märkten), um die finanziellen Risiken schwankender Preise für Getreide und insbesondere Braugerste zu minimieren und den Kunden eine langfristigere Einschätzung der Preisentwicklung zu ermöglichen.

Zur Vermeidung von Preisrisiken bietet Malteurop den Brauern und Destillateuren verschiedene Optionen an. Diese Optionen sind auf die Marktbedingungen und auf die spezifischen Kundenanforderungen abgestimmt. Damit kann Malteurop seinen Kunden einen Durchschnittspreis für das gesamte Jahr oder eine Preisobergrenze bieten oder aber den Ausgleich von Preisschwankungen während des Jahres garantieren.

Die Kunden profitieren auf diese Weise von günstigen Preisen und werden nicht durch Preiserhöhungen bestraft, was für sie einen Wettbewerbsvorteil darstellt.

Diese Garantieprogramme sind zeitlich gestaffelt. Sie setzen voraus, dass die Kunden langfristige Verträge – mit einer Laufzeit von 3 bis 5 Jahren – mit uns abschließen.

Steuerung von Angebotsrisiken

Um dem Risiko einer Unterbrechung der Rohstofflieferkette vorzubeugen, deckt sich Malteurop statt bei Zwischenhändlern lieber direkt bei den Erzeugern ein, was folgende Vorteile bietet:

  • Wir richten uns vorzugsweise auf die Kulturen ein, die den Qualitätsvorschriften unserer Kunden am besten entsprechen;
  • Wir verfügen bereits frühzeitig über die erforderlichen Mengen und die nötige Qualität und haben Zugang zu den unterschiedlichsten Lieferquellen - derzeit stammen 85 % unserer Gerstenliefermengen aus Lieferprogrammen, die unsere Unternehmensgruppe entwickelt hat;
  • Wir erzielen die besten Preise und arbeiten gleichzeitig eng mit den Landwirten zusammen.

Steuerung von industriellen Risiken

Dem industriellen Risiko mangelnder Kapazitäten oder einer plötzlich steigenden Nachfrage begegnet Malteurop mit Ersatzlösungen, die es aufgrund der industriellen Vernetzung seiner Mälzereien anbieten kann.

Diesem Risiko wird Malteurop dank seiner weltweiten Präsenz gerecht, die es ihm ermöglicht, einen internationalen Kunden zu beliefern und ihn überall dort zu betreuen, wo Nachfrage besteht.

Dies bezeichnet man als übergreifende geografische Flexibilität: Malteurop bietet die Möglichkeit, die vertraglich vereinbarten Liefermengen dort zu verwenden (zu liefern), wo Nachfrage besteht – der Lieferort kann somit ein beliebiger Ort irgendwo auf der Welt sein. Der Vorteil für den Kunden liegt darin, dass er zu jeder Zeit und an jedem Ort beliefert werden kann, wo gerade Nachfrage besteht.