Sechs Schlüsselbereiche für das Management der Beschaffungskette

Durch Erfahrung und Präsenz auf internationalen Märkten entwickelte Malteurop ein echtes Expertenwissen innerhalb der gesamten Lieferkette für Braugerste und eine komplette und dynamische Vorgehensweise bei allen Aspekten der Gerstenversorgung und des Gersteneinkaufs.

Für ein optimales Management der Lieferkette, eine bedarfsgerechte Betreuung seiner Kunden und deren Unterstützung bei ihrer internationalen Entwicklung stützt sich Malteurop auf seine Kompetenzen in den Schlüsselbereichen der Lieferkette:

  • Sortenauswahl und Sortenentwicklung;
  • Saatguterzeugung;
  • Zusammenarbeit mit den Landwirten;
  • Ernte und Lagerung;
  • Logistikkette;
  • Preisgestaltung.

Auswahl und Sortenentwicklung von Braugerste

Die technischen Abteilungen bei Malteurop entwickeln Sorten, die sowohl den Erwartungen der Brauer als auch den Erwartungen der Landwirte gerecht werden. Die Brauer haben immer höhere Erwartungen – Extrakte sollen höhere Konzentrationen auf weisen, Enzymgehalt und FAN sollen speziell abgestimmt auf Biere mit immer mehr Eigencharakter sein. Die Landwirte erwarten, dass ihre Ernteerträge ein Einkommen sichern, das im Vergleich zu anderen Kulturen identisch oder höher ist und möchten Sorten mit hohem Kalibrierniveau und stabilem Proteingehalt.

Sortenauswahl

Malteurop verfügt über ein eigenes Programm zur Kreuzung und erzeugt seine eigenen Sorten in der Abteilung R&I. Positiv für die Sortenauswahl ist die geographische Ansiedlung der Unternehmensgruppe auf beiden Erdhalbkugeln. Das Unternehmen verfügt nämlich über einen Standort für naturwissenschaftliche Forschung in Irwell/Neuseeland und über ein weltweites Versuchsnetz zur Erprobung von Sorten aus dem Forschungsprogramm. Malteurop arbeitet mit Forschungsinstituten mehrerer Universitäten in Nordamerika und in Australien zusammen und deckt damit die wichtigsten Gerstenanbaugebiete weltweit ab.

Sortenentwicklung

Um die besten Gerstensorten anbieten zu können, unterhält die Unternehmensgruppe gute Beziehungen mit den Züchtern weltweit, vor allem Secobra, einem der Marktführer für Sortenauswahl und Saatgutproduktion dessen Aktionär Malteurop ist. Zur Erprobung ihrer Anpassungsfähigkeit an die pedoklimatischen Bedingungen jeder Region, in der die Unternehmensgruppe präsent ist, werden die besten Sorten in den lokalen Versuchsnetzen von Malteurop getestet. Dafür verfügt Malteurop in jedem Land über ein Team von spezialisierten Agraringenieuren.

Erzeugung von Gerstensaatgut

Mit Hilfe des Saatguts der ersten Generation kann Malteurop das Saatgut in großen Mengen vermehren, dank seines Netzes an Landwirten als Multiplikatoren und seiner eigenen Saatgutstationen (drei auf den zwei Erdhalbkugeln). Malteurop ist damit Lieferant für zertifiziertes Saatgut zur Sicherung von Sortenreinheit, Qualität und Rückverfolgbarkeit der erzeugten Gerste.

Vertrauensverhältnis mit den landwirtschaftlichen Gerstenanbauern

Das Verhältnis mit den Landwirten ist von wesentlicher Bedeutung zur Gewährleistung der Sicherheit und Qualität der Gerstenversorgung.

Die Malteurop Gruppe zeichnet sich in diesem Punkt durch eine starke Besonderheit aus: Sie wurde von Landwirten gegründet und daher sind ihre Aktionäre landwirtschaftliche Kooperativen, die selbst mehreren tausend Landwirten aus der großen Getreideanbauregion Nordostfrankreich gehören.

Malteurop, das seit seiner Entstehung direkte und enge Beziehung mit den Gerstenerzeugern unterhielt, hat einen privilegierten Zugang zum Rohstoff. Die Unternehmensgruppe macht sich die Erfahrung der Erzeuger und ihre Kenntnis des Bodens zu Nutze und profitiert auch von den Kenntnissen und von F&E seiner Aktionäre auf dem Landwirtschaftssektor. Alle diese Trümpfe für den Anbau dieses sehr technischen Getreides kommen letztendlich den Braukunden von Malteurop zugute.

Zur Festigung dieser Beziehung und je nach lokalem Kontext schließt Malteurop mit den Landwirten Verträge über Gerstenlieferungen und unterstützt jede pedoklimatische Region durch Landwirtschaftsspezialisten.

Malteurop hilft den Landwirten, entweder direkt mit Unterstützung eigener Agraringenieurteams wie z.B. in der Ukraine, oder mit Hilfe seiner Aktionärskooperativen wie in Frankreich und Spanien, die die Erzeuger bei der Auswahl von Sorten beraten und Anbauempfehlungen geben.

Gerstenernte und Gerstenlagerung

Malteurop arbeitet eng mit Lagerhäusern, Kooperativen und Landwirten zusammen und sichert damit die Lagerqualität der Ernte, die gleichbleibende Qualität des Korns und die Rohstoffbereitstellung unter idealen Bedingungen.

In den Ländern, wo die Lieferkette wenig oder nicht aufgebaut ist, organisiert Malteurop die Lagerung oder zentralisiert und lagert die verschiedenen Ernten in seinen eigenen Silos. Dabei wird die Lagerung zu besten Bedingungen zum Schutz des gesamten Potenzials der Gerste gewährleistet. Dies gilt z.B. für die Ukraine und Russland, wo die Gerste kalibriert, gereinigt und gelagert wird, damit ihre Brauqualitäten bis zur Vermälzung geschützt werden.

Management von Logistikkette und Transport

Die Präsenz eines Expertenteams an den wichtigsten Unternehmensstandorten und eine zentrale Koordination sorgen dafür, dass Malteurop die internationale Logistikkette für Gerste steuern und die besten Logistikentscheidungen treffen kann, im Hinblick auf Straßen, Transportarten oder Auswahl der Anbieter.

Dank seiner Präsenz in den verschiedenen Gebieten weltweit kann Malteurop in schwierigen Produktionsjahren in einer bestimmten Region den Mälzereien der Gruppe und den Braukunden alternative Lösungen anbieten und den Transport von Braugerste und Malz von einer Region in eine andere Region organisieren.

Steuerung des Preisrisikos bei Braugerste

Starke Preisschwankungen wurden in den vergangenen Jahren zum Strukturmerkmal. Die daraus resultierende Preisunsicherheit wirkt sich negativ auf die Wirtschaftsergebnisse der Unternehmen der Lieferkette aus.

Malteurop verfügt über die erforderlichen Kompetenzen zur Sicherstellung eines effizienten Preisrisiko-Managements zum Schutz vor den negativen Effekten dieser Preisschwankungen bei gleichzeitiger Nutzung der daraus resultierenden Marktchancen. So bietet Malteurop den Brauern und Landwirten innovative Preisformeln an. Damit sorgt man für feste Preise, schafft Transparenz und Sicherheit und nutzt gleichzeitig günstige Marktszenarien.

Ziel der Branche ist die langfristige Sicherung des Anbaus von Braugerste und die Stabilität der Geschäftsergebnisse der Wirtschaftsakteure: Die von Malteurop angebotenen langfristigen Verträge und dynamischen Lösungen zur Preisgestaltung tragen dazu bei.